1.png

03

ÜBER 360º

Es gibt grundsätzlich 3 Wege, um 360 º Fotos zu erstellen:
1.jpg

    SCANNER

 

Im hochwertigen Bereich der virtuellen Rundgänge ist der Hersteller MATTERPORT Marktführer. Das System ist auch in Österreich sehr beliebt.

​Vorteile

  • Das Endprodukt sieht sauber, verzerrungsfrei und perfekt aus.

  • Auf Wunsch kann anhand der Scans ein „Dollhouse“ geliefert werden, das alle abgebildeten Räume (und NUR diese) als Schrägriss im Stil eines Puppenhauses darstellt, das man von allen Seiten betrachten kann.

 

Nachteile

  • Es handelt sich hierbei nicht um Fotos, sondern um Scans, die auf Basis von Infrarot-Abtastung eines Raumes entstehen.

  • Diese Scans können daher nicht wie ein herkömmliches Foto retuschiert werden.

  • Die Finalisierung/Entwicklung eines mit Matterport gescannten Objekts erfolgt über die Zentrale in den USA, der Fotograf hat auf das Ergebnis somit keinen Einfluss. Die firmeneigenen Server sind alternativlos und verursachen laufend hohe Hostinggebühren.

  • Verschiedene interessante Gadgets, die mit anderen Software-Systemen für ein überzeugendes Finish und verblüffende Effekte sorgen, sind mit diesem System nicht möglich.  

  • Drohnenaufnahmen können in eine solche virtuelle Tour nicht eingebunden werden.

  • Die auf Infrarot-Basis arbeitenden Scanner haben naturgegeben Probleme mit Sonnenlicht sowie mit allen Außenaufnahmen, die dem Scanner keine Punkte zur Infrarot-Abtastung bieten. Daher sind Matterport-Touren in der Regel auf Rundgänge im Innenbereich beschränkt.

Preiskategorie  ⭐️⭐️⭐️

2.jpg

360º KAMERAS

 

Gebräuchlich sind handliche kleine Kameras mit 2 gegenüberliegenden Linsen, die mit einer Auslösung 2 Halbkugeln fotografieren und zu einem 360º Panorama zusammenfügen.Weniger gebräuchlich sind kugelförmige 360º Kameras mit 6-8 Linsen.

 Vorteile

  • Rasche und damit kostengünstige Abwicklung der Fotografie.

  • Die Fotos können retouchiert werden.

  • Mittels einfacher, unkomplizierter Softwarelösungen werden die einzelnen 360º Fotos zu einem spannenden 360º Rundgang zusammengefügt, in dem auch problemlos ein Drohnenpanorama eingebunden werden kann. 

  • Die preiswerteste Alternative für eine interaktive virtuelle Objektpräsentation.

 

Nachteile

  • Die Qualität aller 360º Kameras kommt, unabhängig von der Zahl der Linsen, nicht an jene von digitaler Vollformat-Fotografie heran.

  • Weil das Objekt fotografiert und nicht gescannt wurde, ist die Erstellung einer „Puppenhaus“-Ansicht nicht möglich.

Preiskategorie  ⭐️ bis ⭐️⭐️

3.jpg

VOLLFORMATKAMERAS

 

Fotos mit einer professionellen Vollformat-Kamera, die auf einem Nodalpunktadapter montiert wird. Dieses Präzisionsinstrument erlaubt durch punktgenaue Drehung der Kamera das Erfassen aller erforderlichen Winkel.

 

 

Vorteile  

  • Die Qualität von 360º Fotos, die mit einer hochwertigen Vollformat-Kamera hergestellt werden, ist absolut unübertroffen. 

  • Für eine repräsentative Darstellung hochwertiger Objekte ist die brilliante Wiedergabe durch hochaufgelöste Fotografie alternativlos.

  • Aufgrund der hohen Auflösung ist ein Zoomen bis ins kleinste Detail möglich. 

  • Die Fotos können retouchiert werden.

  • Die High-End Aufnahmetechnik geht üblicherweise mit entsprechend hochwertigen Softwarelösungen einher, um ein außergewöhnliches und innovatives Endprodukt zu garantieren. 

          

 Nachteile

  • Weil das Objekt fotografiert und nicht gescannt wurde, ist die Erstellung einer „Puppenhaus“-Ansicht nicht möglich.

Preiskategorie  ⭐️⭐️⭐️

Die Scanner-Variante ist derzeit die führende Technologie am heimischen Markt. Wir produzieren dennoch virtuelle Rundgänge ausschließlich auf der Basis von Fotografie. Warum? Einerseits, weil wir fotografieren können.... Andererseits, weil damit die Finalisierung der Projekte in unserer Hand bleibt. Wir liefern Ergebnisse, die uns auch selbst überzeugen und in die wir unser umfassendes Know How in der Architekturfotografie und Retusche implementieren können.  

Das bedeutet für unsere Kunden: deutlich individuellere, perfektere und maßgeschneiderte Lösungen, überraschende Software-Lösungen mit WOW-Effekt. Kein Scanner am Stativ, der sich irgendwo spiegelt, kein Stativpunkt, der mit einem riesigen Emblem überdeckt ist... Übrigens: Dieser heikle Punkt der 360º Fotografie nennt sich Nadirpunkt. Die Qualität virtueller Rundgänge kann man unter anderem daran erkennen, wie mit diesem Punkt umgegangen wird. Anbieter, die nicht im gekrümmten Raum retuschieren, entfernen auch die Beine des Stativs nicht vom Boden, sondern legen ein Emblem oder Logo darüber. Wir retuschieren nicht nur den Nadirpunkt , sondern mit dem gleichen Ehrgeiz auch alle anderen Störfaktoren im Bild. 

Eine ambitionierte Retusche zeigt das Objekt so, wie es der Betrachter vor Ort unter optimalen Bedingungen erlebt. Diese besondere Kompetenz der Bildoptimierung haben wir von der klassischen Fotografie in die 360º Fotografie übernommen, auch wenn das im gekrümmten Raum eine deutlich kniffligere Herausforderung ist.

Wir nehmen (fast) jede Herausforderung an, um ein Objekt im besten Licht zu präsentieren - wie die nachstehenden Retusche-Beispiele zeigen. Und das nicht nur im herkömmlichen 2D-Bild, sondern auch im gekrümmten Raum. 

 

MousePanZoom-7g0qqo.png

Bewegen Sie sich mit dem Mauszeiger durchs Bild und beobachten Sie, wie die Retuschen das Bild verändern! Zahllose Störfaktoren, die nicht zur Architektur gehören, verschwinden. Natürlich auch unser Stativ am Nadirpunkt.